Schulleben 2023/24

Endlich Schulkind!

Endlich war es am 12. September so weit, das lange Warten auf den ersten Schultag hatte ein Ende! In unseren beiden Schulhäusern wurden insgesamt 40 Schulanfänger in Begleitung ihrer Familien von den Mitschülern und Lehrerinnen der Klassen 2 bis 4 mit zahlreichen Liedern und Texten herzlich willkommen geheißen. Anschließend zogen die neuen ABC-Schützen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hochstetter (Klasse 1a in Bernhardswald) und Frau Sigl (Klasse 1b in Pettenreuth) für eine erste Unterrichtsstunde in ihr künftiges Klassenzimmer.  Wir wünschen allen Kindern und Eltern ein herzliches Willkommen.

Helga Stadler

Wandertag - September 2023

Das herrliche, spätsommerliche Wetter ließ es zu, dass bereits am Freitag der ersten Schulwoche der Wandertag stattfinden konnte. Als Ziel wählten die Klassen 1a und 2a den neuen abwechslungsreichen Spielplatz in Bernhardswald und bewegten sich hier ausgiebig an den Spielgeräten und genossen ihre mitgebrachte Brotzeit. Die Klassen 3a und 4a begaben sich heuer auf einen eher abenteuerlichen Weg. Vorbei am Ziegen- und Eselsgehege beim Ellbogen ging es teils über Stock und Stein durch den Wald zum Sulzbach und weiter durch mitunter unwegsames Gelände nach Adlmannstein. Gestärkt nach einer wohl verdienten Rast in der Sonne führte der Weg wieder zurück zur Schule. Bereits traditionell steuerten die Pettenreuther Klassen die beiden Spielplätze in Lambertsneukirchen als Ziel an. Während die Klassen 3b und 4b in diesem Jahr zum Spielplatz „Falkensteiner Bockerl“ wanderten, durften die Klassen 1b und 2b zunächst einen Zwischenstopp bei den Pferden von Silas in Hinterappendorf machen, um dann Richtung Spielplatz am Steinbrünnlweg zu marschieren. Nach reichlich Bewegung an den Spielgeräten und aufgetankten Kräften ging es wieder auf den Rückweg zur Schule. Ein gelungener Wandertag! 

Helga Stadler

Igel zu Besuch

Am Mittwoch, den 20.09.2023, hatten die Pettenreuther Klassen Besuch von einem kleinen Igel. Dieser wurde gemeinsam mit

4 weiteren Geschwistern gut 3 Wochen von Fam. Sigl gefüttert und gepflegt und bei ausreichendem Gewicht wieder ausgewildert. Nachdem Igel dämmerungs- und nachtaktive Tiere sind, bekommt man sie ja nicht so zahlreich zu Gesicht. Eine gelungene Gelegenheit, einen Igel in Echt erleben zu können.

Danke, Frau Sigl für die Naturbegegnung.

Helga Stadler 

 

Aufgepasst mit ADACUS

Mit dem Schulbeginn wurden unsere ABC-Schützen zu Verkehrsteilnehmern, die sich als Fußgänger oder Buskind an neue Verhaltensregeln gewöhnen müssen. In diesem Sinne erläuterte bereits in der zweiten Schulwoche unser Busfahrer Alfred allen Kindern, was sie beim Einsteigen, während der Busfahrt und beim Verlassen des Busses zu beachten hätten.

Am Donnerstag, 28. September, kam zudem Frau Langbein mit ihrem Raben ADACUS zu einem Verkehrssicher-heitstraining an beide Grundschulen, um die Schulanfänger spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger heranzuführen und wichtige Sicherheitsaspekte einzuüben.

Helga Stadler

17. November - Bundesweiter Vorlesetag

Unsere Schulen in Bernhardswald und Pettenreuth sind natürlich auch dabei!

Und so beginnt der Vorlesetag in Bernhardswald mit der Geschichte vom Weihnachtsbraten, vorgelesen von Frau Deißler, Frau Bechert und Frau Staimer. Danach stand bei den Erstklässlern Otfried Preußlers „Kleine Hexe“ im Mittelpunkt. Nachdem ihnen die Viertklässler aus dem Buch vorgelesen hatten, durften die Kinder ein kleines Büchlein gestalten. Die Zweitklässler übten eifrig das Erlesen eines Kapitels aus Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“. In der Klasse 3a las Frau Fischer eine Geschichte vor. Herzlichen Dank! Unsere Viertklässler recherchierten im Internet über Erich Kästner und gestalteten anschließend ein Plakat, das sie in der Abschlussveranstaltung im Plenum vorstellten.

In Pettenreuth bastelten die Erstklässler ebenfalls ein Büchlein zur kleinen Hexe. Frau Stadler las ihren Zweitklässlern aus dem kleinen Wassermann vor. Im Anschluss daran durften die Kinder Rätsel lösen und Bilder gestalten. Die Drittklässler beschäftigten sich ebenfalls mit dem Leben Erich Kästners und stellten Bücher des Schriftstellers vor. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b widmeten sich dem Kästner-Gedicht „Fauler Zauber“. In der Abschlussveranstaltung wurden die Arbeiten zum Besten gegeben und mit großem Applaus belohnt.

Hurra, der erste Schnee! Winterfreuden in der Pause!

Unsere Viertklässler besuchen den Bürgermeister

Bekommt Bernhardswald ein Schwimmbad oder nicht? Diese fiktive Frage durften die Schüler der Klassen 4a und 4b im Rahmen einer gespielten Gemeinderatssitzung im Rathaus Bernhardswald durchspielen, gemeinsam mit Bürgermeister Florian Obermeier, der die Schüler wie jedes Jahr zu einem Besuch eingeladen hatte.

Außerdem hatten die Kinder viele Fragen an den Bürgermeister: Wie stressig der Beruf sei und was ihm an seinem Job besonders gut gefalle. Nach einer Führung durch die Verwaltung im Rathaus zeigte Herr Obermeier den Schülern noch das goldene Buch der Gemeinde und seine Amtskette. Herzlichen Dank!

Constanze Nowak

Segnung der Adventskränze

Wie jedes Jahr schmücken auch heuer wieder wunderschöne Adventskränze unsere beiden Schulhäuser. Dafür bedanken wir uns herzlich bei unseren Hausmeistern Tobias Meier und Walter Pfab. 

Im Rahmen einer kleinen Feier wurden die beiden Kränze von Pfarrer Schmidt gesegnet. 

Nikolausbesuch

In Erwartung, dass auch heuer der Bischof Nikolaus in Begleitung des Knecht Ruprecht in unserer Schule vorbeischauen möge, studierten die Erst- und Zweitklässler in Bernhardswald und Pettenreuth bereits Tage zuvor eifrig Lieder und Gedichte ein. Und da stand er nun, der Nikolaus und sein Begleiter. Während die Kinder aufgeregt und voller Respekt ihre Texte und Musikstücke meisterten, lobte sie der freundliche Nikolaus für die Darbietungen. Als Geschenkebringer hatte er für jeden natürlich einen Schokoladennikolaus dabei.

Helga Stadler

Pakete für den Weihnachtstrucker

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder alle Klassen unserer Schule an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter-Unfallhilfe. So konnten in Bernhardswald und Pettenreuth zehn große Pakete, gefüllt mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Geschenken dem Abholdienst übergeben werden.

Wir hoffen, dass wir in der Weihnachtszeit damit Familien in Osteuropa eine Freude bereiten.

Adventsfeier in Bernhardswald

Zum 3. Advent trafen sich die vier Klassen in der Aula der Bernhardswalder Schule zu einer kleinen Feierstunde. Maria und Josef, Hirten, Engel und die Weisen aus dem Morgenland spielten für die aufmerksamen Zuschauer die Weihnachtsgeschichte. Kinder der 3. Klasse erklärten in einem Stück, warum man sich gerade an Weihnachten beschenkt. Zwischendurch wurden besinnliche Lieder gesungen. 

Eine Musikstunde der besonderen Art…

erlebten die Dritt- und Viertklässler am 13. Dezember, als der Gstanzlsänger Josef Bäff Piendl aus Trasching zu Gast in der Aula der Grundschule war. Eine ganze Stunde lang wurde gesungen und herzlich gelacht, wenn Bäff Piendl auf die Stichworte der Kinder hin seine Gstanzl zum Besten gab. An die Singstunde schloss sich natürlich noch eine Autogrammstunde an. Lieber Bäff, tausend Dank für den Besuch!

Ein lehrreicher Vormittag rund um Lebensmittel

Woher kommt das Essen, das bei uns auf den Tisch kommt? Welche Lebensmittel sind gut für unsere Ernährung und wie entsteht aus Lebensmitteln, die wir im Supermarkt kaufen, ein leckeres Essen? Um diese Fragen drehte sich ein ganzer Vormittag in der Klasse 4a. Dank der Initiative von Frau Arndt sowie zwei Helfern der Edeka-Stiftung war dieses Angebot möglich. Zunächst erfuhren die Schülerinnen und Schüler sehr viel darüber, was für unseren Körper gesund und wichtig ist und von welchen Dingen man möglichst weniger zu sich nehmen sollte. Anhand der Ernährungspyramide ist dies deutlich geworden. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten Lebensmittel, die direkt vor unserer Haustüre entstehen, hier wachsen oder leben. Am Beispiel Fischfang wurde den Kindern vor Augen geführt, wie Nachhaltigkeit funktioniert.

Am Ende des Vormittags verwandelte sich dann das Klassenzimmer von Frau Nowak und ihrer 4a in eine Küche. Hier wurde zum Abschluss gemeinsam gekocht. Nudeln mit Tomatensoße und Parmesan fanden großen Anklang bei allen Teilnehmern.

Constanze Nowak

Weihnachtsgottesdienst

Am letzten Schultag vor den Ferien feierten die Klassen in Bernhardswald und Pettenreuth den Weihnachtsgottes-dienst, der unter dem Motto „Mache dich auf und werde Licht!“ stand. Die 3. Klassen spielten die Geschichte „Die vier Lichter des Hirten Simon“ vor. Stimmungsvolle Adventslieder rundeten die Feier ab. 

Lachen pur mit dem Zauberclown Fabellini

Am Mittwoch vor den Faschingsferien besuchte der Zauberclown Fabellini, alias Franz Probst aus Theuern, unsere Schülerinnen und Schüler in Bernhardswald und Pettenreuth. Schon bei seiner Ankunft zog er die Kinder im Handumdrehen in seinen Bann.

In der folgenden Stunde wechselten Tricks und Späße am laufenden Band mit Lachen pur und tosendem Applaus einander ab. Hatte Fabellini anfangs „Schwierigkeiten“ seinen Zauberstab zu finden - Kochlöffel und Klobürste kamen zum Vorschein -, sorgte er mit der „Zauberkanne“ für begeisterte Belustigung. Diese war eigentlich leer, aber dann war doch noch ein kleiner Rest drin, den Fabellini unter großem Gelächter  freudestrahlend über die Köpfe von Kindern und Lehrerinnen vergoss. Anschließend verblüffte der Zauberclown die jungen Zuschauer mit einer ganzen Serie von Schwammbällen, die er auf unerklärliche Weise nacheinander aus seinem Mund holte, dem „brennenden Buch“, den Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die auf einmal farbig wurden oder mit urplötzlich die Farbe wechselnden Bällen und Seidentüchern. Mutige Mädchen und Buben und - zur Freude der Kinder - auch die Lehrerinnen, durften dabei immer wieder zur Bühne kommen, um bei den Zaubertricks zu assistieren.  

Wir bedanken uns herzlich beim Elternbeirat, der die Gage des lustigen Fabellini übernommen hat, und natürlich beim Zauberclown Franz Probst für den Besuch.

Helga Stadler

Lustiges Faschingstreiben 

Am Mittwoch bzw. Freitag vor den Faschingsferien waren unsere Schülerinnen und Schüler kaum wiederzu-erkennen! Lustige Gestalten betraten die Schulhäuser Bernhardswald und Pettenreuth: Cowboys, Hexen, Prinzessinnen, Polizisten, Marienkäfer, Zebras, Ninjas, Piraten und vieles mehr gab es zu entdecken.

Zum närrischen Treiben trafen sich dann alle Klassen in der Aula und in der Turnhalle.

Welt-Wasser-Woche in Neusath-Perschen

Auch heuer besuchten unsere beiden vierten Klassen im Rahmen der Welt-Wasser-Woche das Freilandmuseum Neusath-Perschen. Bei Sonnenschein, aber ziemlich kühlen Frühlingstemperaturen, erfuhren die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen Interessantes über Lebewesen im Wasser, über unterschiedliche Bodenarten und deren Beschaffenheit. Die Kinder durften auch Versuche durchführen, die zeigten, welche Bodenschichten Wasser durchsickern lassen und wie Erosion entstehen kann. Außerdem erfuhren sie, dass in früheren Zeiten ein Badezimmer im Haus lediglich aus einer Waschschüssel bestand. Sauberes Wasser kam nicht aus der Wasserleitung, sondern musste oft mühsam aus Brunnen geholt werden.

Besuch des Blindenbundes in den 3. Klassen

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts beschäftigten sich die 3. Klassen mit dem Thema „Auge“.

Damit die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck davon bekommen, wie sich blinde bzw. sehbehinderte Menschen in ihrem Alltag zurechtfinden, besuchte Frau Knappe, die selbst stark sehbehindert ist, die Klassen 3a und 3b im Unterricht. Die Schüler hatten nun Gelegenheit, mit Hilfe spezieller Brillen selbst auszuprobieren, wie sehr das Sehvermögen bei bestimmten Augenerkrankungen eingeschränkt ist und wie es sich anfühlt, sehbehindert zu sein. Frau Knappe erklärte, wie die Blindenschrift aufgebaut ist und hatte viele Hilfsmittel für Blinde dabei. Die Kinder durften z.B. ein Gerät ausprobieren, das einen Piepton von sich gibt, wenn ein Glas beim Einschenken voll ist. Ein sprechender Wecker sagte die Uhrzeit vor. Auch ein Ball mit einer Klingel im Inneren wurde getestet. Mit einer Schablone konnten die Kinder den Wert eines Geldscheines bestimmen und auf einem Schachbrett die dazugehörigen Schachfiguren ertasten. 

Wir danken Frau Knappe und ihrer Begleitung, Herrn Roth, für die kurzweilige und sehr interessante und lehrreiche Unterrichtseinheit. 

Kathrin Schödner

„easy learning – Lernen macht Spaß“

Ende April kam Franz Probst, alias Zauberclown Fabellini, erneut an unsere Grundschule, um den Schülern der 2., 3. und 4. Klassen in Bernhardswald und Pettenreuth Anleitung für das richtige Lernen zu geben. Auf anschauliche und höchst unterhaltsame Weise stellte der ‚easy learning‘-Begründer unseren Kindern effektive Lerntechniken und clevere Lerntricks vor. So können „Geschichtentechnik“, „Loci-Technik“, „Mind Map“ oder „Eselsbrücken“ mithelfen, den „Gedächtnisturbo“ zu zünden, um sich Inhalte erfolgreich zu merken.

Beim von Eltern, Kindern und Lehrerinnen zahlreich besuchten Elternabend in der Aula von Bernhardswald verdeutlichte Franz Probst anhand eines Modells das wichtige Zusammenspiel von Gehirn - Bewegung - Ernährung - geistiger Leistungsfähigkeit. Der Referent ging auch auf die Funktionsweise der beiden Gehirnhälften ein und betonte „Je mehr Sinne am Lernen beteiligt sind, desto besser und schneller lernen wir.“ Seine informativen, amüsanten Ausführungen und vielfältigen „Lernzaubertricks“ für ein Lernen mit Spaß lockerte Franz Probst wiederholt durch Koordinationsübungen sowie kleine Experimente auf und sorgte damit für einen kurzweiligen Abend.

 Helga Stadler

Besuch der Gemeindebücherei am 6. Juni

Die Kinder der Klasse 2a freuen sich über die ausgeliehenen Bücher, die ihnen bei der bevorstehenden Plakatgestaltung helfen werden.

Irene Bechert

 

Lesen macht Spaß...

besonders, wenn man dabei in einem schönen Schulgarten sitzen kann.

Die Klasse 4b nutzte das sonnige Wetter, um in der Klassenlektüre "Mission Roboter - ein spannender Fall für die Glücksagentur", die uns im Rahmen der deutschlandweiten Kampagne zur Leseförderung gespendet worden war, zu schmökern.

Melanie Müller

IWE ÀFFE UNTE OI!

Am Dienstag, 11.06.2024, wurden unsere Klassen mit dem Lied „1,2,3,4,5,6,7, fahr ma mit da Dampfmaschien“ von Florian, Sebastian, Matze und Luzie des Bezirks Oberpfalz begrüßt. Im folgenden einstündigen Mitmachkonzert brachte uns das Quartett altbekannte Lieder aus der regionalen Volksmusik dar. Lieder wie „Der Floh“, „Unterm Dach juche“ oder „Stieglitz“ luden zu einem spaßigen, kreativen und gemeinsamen Musizieren ein. Nebenbei lernten wir typische Instrumente der Oberpfalz kennen wie beispielsweise eine eigene regionale Version des Dudelsackes oder Wissenswertes zu den verschiedenen Instrumentengruppen.

Helga Stadler 

... der Ball rollt - Fußball-EM 2024

Endlich ist es wieder soweit! „König Fußball“ sorgt vier Wochen lang für das bestimmende Gesprächsthema. Spätestens nach dem grandiosen Erfolg der deutschen Mannschaft beim Eröffnungsspiel gegen Schottland mit 5:1 steigt allseits das Fußballfieber. Schon früh am Morgen bei der Ankunft in der Schule werden in Schülerkreisen, vor allem bei den Buben, die Ergebnisse des Vortages diskutiert. Wer spielt gegen wen? Wie weit wird unsere Mannschaft kommen? Hilft gemeinschaftliches „Daumendrücken“, um Europameister zu werden?

Helga Stadler

 

Das Naturmobil war da!

In der letzten Juniwoche machte das Naturmobil, ein Klassenzimmer mit Umweltlabor auf Rädern, an unserer Schule halt. Während sich am Donnerstag die 2. Klassen mit dem Thema „Hecke“ beschäftigten, durften am Freitag die beiden ersten Klassen zum Thema „Wiese“ vorbeischauen.

Im ersten Schritt wurde auf die jeweiligen Pflanzen, die dort vorherrschen, eingegangen. Gesammelte Objekte durften im Naturmobil, einem zum Forscherlabor umgebauten Wohnwagen, unter dem Binokular betrachtet werden.

Im Anschluss daran suchten die Kinder mit Hilfe von Becherlupen nach Tieren der Hecke bzw. der Wiese, um sie erneut unter den Vergrößerungsgeräten eingehender zu betrachten. 

Ein herzlicher Dank geht an Frau Nunn für die interessanten Informationen und erlebnisreichen Eindrücke. 

Helga Stadler                                                                                                                     

Sponsorenlauf und Schulfest in Bernhardswald

Bei angenehmem Temperaturen starteten am Freitag, 28. Juni, die Schülerinnen und Schüler unserer vier Klassen in Bernhardswald rund um den Kindergarten zum Sponsorenlauf zu Gunsten der „Klinikclowns“. Alle gaben ihr Bestes und erhielten für jede gelaufene Runde ein Strichelchen auf ihrem Armband. Anschließend durften sich die Kinder für drei verschiedene Workshop-Angebote entscheiden. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Ebnet, der den Sponsorenlauf leitete und in der Turnhalle zu Floorball einlud, bei Herrn Bucher, der den Kindern Yoga vorstellte, bei Frau Eis für das Tanzangebot, bei Frau Hochstetter für Ball über die Schnur und bei den netten Herrn der Fußballabteilung.

Ein großer Dank geht auch an den Elternbeirat für die Organisation und den Aufbau, sowie an Sie, liebe Eltern, für die gespendeten Speisen. Auch unsere Viertklässler lieferten einen Beitrag in Form von leckerem Fingerfood. Die Rezepte hierzu hatten sich die Kinder aus dem Internet geholt. Toll gemacht!!

Schnupperstunde der Blaskapelle Bernhardswald

Am 1. Juli machten sich sechs junge Musiker der Jugend-blaskapelle auf den Weg in die Schule nach Bernhardswald und Pettenreuth. Dort stellten sie den Dritt- und Viert-klässlern ihre verschiedenen Instrumente vor und gaben selbstverständlich einige Ständchen zum Besten. Wir bedanken uns ganz herzlich für den Besuch, der vielleicht das eine oder andere Kind dazu animiert, ein Instrument zu erlernen. 

Besuch bei der Pettenreuther Feuerwehr 

Am 24. Juni machte sich die Klasse 3b auf den Weg zum Feuerwehrhaus in Pettenreuth, wo sie von Martin Liebl, dem 1. Kommandanten der FFW Pettenreuth, in Empfang genommen wurde. Herr Liebl zeigte den Schülern die Ausrüstung der Feuerwehrleute und beantwortete fachkundig zahlreiche Fragen zu den vielfältigen Aufgaben und interessanten Einsätzen der Feuerwehr. Die Kinder durften im Feuerwehrauto Platz nehmen und dessen Ausstattung genau inspizieren. Herzlichen Dank für diese lehrreiche Unterrichtsstunde!

Kathrin Schödner

Lesenacht der Klasse 3b

Am 27. Juni trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b abends um 19 Uhr zur Lesenacht in ihrem Klassenzimmer. Ein Gewusel aus Kindern, Tischen, Luftmatratzen, Schlafsäcken und Kissen bestimmte den Anfang dieser besonderen Nacht. Bald hatten alle Kinder ihren Schlafplatz vorbereitet, manche bauten sich sogar eine richtige Schlafhöhle. Gerade war die Lektüre für diesen Abend - das Buch „Die Schildbürger“ - verteilt worden, als ein schrilles Hupen unser Abendessen ankündigte: Die Klassenelternsprecherin, Frau Graml, hatte eine Pizzalieferung für die ganze Klasse organisiert. Gestärkt durch die leckere Pizza machten sich die Kinder ans Lesen - mal gemeinsam im Klassenverbund, mal jeder leise für sich. Passend zu den einzelnen Kapiteln erledigten die Drittklässler verschiedene Aufgaben, z.B. ein Witze-Lese-Spiel, eine Schnitzeljagd durchs nächtliche Schulhaus, eine Fotojagd mit den Tablets und das gemeinsame Singen eines umgedichteten Liedes. Dabei stellten sich die Kinder auf jeden Fall viel geschickter an als die wenig klugen Schildbürger. Viel Schlaf erwischte in dieser Nacht keiner, aber dieser konnte ja am Wochenende nachgeholt werden. 

Kathrin Schödner