Schulleben

September 2020 - der etwas andere Schulanfang

Mit dem Ende der Faschingsferien 2020 war das Wort ‚CORONA‘ in aller Munde. Eine nie dagewesene Schließung aller Schulen und ein allgemeiner Lockdown waren die ersten Konsequenzen. Sie veränderten den Alltag aller von heute auf morgen.

Mit dem Monat September rückte der erste Schultag des Schuljahres 2020/21 näher und die Erleichterung war deutlich spürbar, als wieder alle gemeinsam zur Schule gehen konnten.

Wenngleich mit einzelnen Einschränkungen, durften an unserer Grundschule 44 Schulanfänger ihren 1. Schultag erleben. Die Klassen 2, 3 und 4 freuten sich, nach langer Zeit endlich alle Klassenkameraden sehen zu können und mit ihnen gemeinsam den Unterricht besuchen zu dürfen.

Für alle gilt allerdings die wichtige AHA+L-Formel des Bundesgesundheitsministeriums:

A - Abstand halten, H - Hygieneregeln beachten, A - Alltagsmaske tragen und L - regelmäßig Lüften.

Manchmal gar nicht so einfach, sich ständig an diese Regeln zu halten. Vor allem das ‚Maske tragen‘ fällt nicht immer leicht, doch mit den farbenfrohen „Hai- und Katzenmasken“, gesponsert vom Landratsamt Regensburg, meistern auch unsere Erstklässler diese Aufgabe.

 Helga Stadler

Besuch im Rathaus

Trotz des corona-bedingt eingeschränkten Angebots an Schülerfahrten und Unterrichtsgängen durften unsere beiden 4. Klassen den Bürgermeister im Rathaus besuchen. Und nicht nur das! Die Schülerinnen und Schüler durften ihm sogar Löcher in den Bauch fragen, was sie gerne und mit gesunder Neugier machten. Geduldig und ausführlich beantwortete Herr Obermeier die zahlreichen Fragen seiner jungen Einwohner und diskutierte mit ihnen aktuelle Anliegen der Kinder. Auch wie sich junge Menschen ins Gemeindeleben einbringen können, erklärte der Bürgermeister und ermutigte sicherlich das ein oder andere Kind, sich in naher oder ferner Zukunft für seine Gemeinde zu engagieren. Auf diese Weise bekamen die Viertklässler einen breiten Einblick in die Aufgabenfelder des Gemeindewesens und deren Organisation, sowie in demokratische Entscheidungsprozesse, sodass das etwas schwierigere HSU-Thema "Zusammenleben in einer Gemeinschaft" mit Leben gefüllt wurde. Nach einem abschließenden Rundgang durchs Rathaus und der Besichtigung der ansässigen Ämter, postierten sich alle um den Gastgeber, selbstverständlich mit Maske, und strahlten in die Kamera.

 Herzlichen Dank, Herr Obermeier, für einen sehr schülernahen und informativen Vormittag!

 Anne Strobel

Übung macht den Meister

Hochkonzentriert weihen die Viertklässler die neuen iPads ein.

Das Üben des Lernstoffes macht mit motivierenden Lern-Apps doppelt Spaß!

Anne Strobel

Virtuelle Kunstgalerie

Aufgepasst mit ADACUS

In den ersten Schulwochen führte uns der Busfahrer Alfred in das richtige Verhalten beim Busfahren ein.

Wenige Tage später besuchte uns Frau Langbein vom ADAC mit ihrer Stoffhandpuppe, dem Raben ADACUS,

um uns drei wichtige Regeln beizubringen:

 1) Bei Rot stehen, bei Grün gehen

 2) Nach links schauen, nach rechts und dann nochmal nach links

 3) Sichtbar sein: Handzeichen geben und Blickkontakt suchen

Nach der gelungenen Fehlersuche von ADACUS durften wir das Überqueren einer Straße am Zebrastreifen oder an der Fußgängerampel spielerisch mit verschiedenen Rollen einüben.

Zu guter Letzt machten uns beide noch darauf aufmerksam, dass es vor allem in der dunkleren Jahreszeit sehr wichtig ist, helle, gut sichtbare Kleidung für besseres „Gesehen werden“ zu tragen. Wir versprachen natürlich, unsere leuchtenden „Warnkragen“ fleißig zu gebrauchen.

Danke, Frau Langbein und ADACUS, dass ihr uns das richtige Verhalten als Verkehrsteilnehmer aufgezeigt habt.

Helga Stadler

Der Märchenerzähler kam zu Besuch...

Tausend & Einmal ...

Märchen sind ein Bestandteil des bayerischen Lehrplans. Oliver Machander, einer von ganz wenigen haupt-beruflichen Märchenerzählern in Deutschland, ließ dieses Thema für unsere Schüler lebendig werden. „Olivier“ las die Märchen nicht einfach aus einem Buch vor, sondern trug für die 1. und 2. Klassen den „Gestiefelten Kater“ und für die 3. und 4. Klassen das oberpfälzer Märchen „Nicht zornig werden“ auf lebendige und fesselnde Weise frei vor, sodass er die Kinder für eine Schulstunde in eine zauberhafte und fast vergessene Welt entführte.

Kathrin Schödner

Bundesweiter Vorlesetag 2020

Anlässlich des Vorlesetags am Freitag, 20.11.2020, besuchten die Schülerinnen und Schüler der 4a unsere neue Schülerbücherei Schmökerinsel. Eifrig durchforsteten die Kinder die Bücherregale, denn hier ist für jeden etwas dabei. Ob Fußball- oder Pferdeabenteuer, ob Roman oder Sachbuch oder sogar schon Weihnachtsgeschichten, früher oder später fand jedes Kind ein interessantes Buch und ein bequemes Leseplätzchen dazu.

Natürlich fehlte aber auch das Vorlesen an diesem Tag nicht: zu hören gab es für die Viertklässler die ersten Kapitel des Buches "CHARLIE - Ein Schulbus hebt ab" von Irene Zimmermann.

Auf der Internetseite https://www.vorlesetag.de/ finden Kinder und Familien auch jetzt noch digitale Vorlesestücke von vielen, teils prominenten Vorlesern.

Anne Strobel

Segnung der Adventskränze

Es ist zu einer guten Tradition geworden, dass nach dem 1. Adventswochenende die Adventskränze in der Aula der beiden Schulhäuser gesegnet werden. Dieses Jahr durften corona-bedingt nur die Kleinsten an der Schule – die Klasse 1 a und 1b - daran teilnehmen. Und so lauschten die neugierigen Erstklässler der Erzählung von Frau Pollok über die Entstehung des Adventskranzes und die Bedeutung der Adventskranzsegnung. Anschließend deuteten sie seine Symbolik, beteten mit und rezitierten die 1. Strophe des Liedes „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Dazu durfte das Geburtstagskind Noah R. die erste Kerze am Adventskranz anzünden.  

Herzlichen Dank unseren Hausmeistern, Frau Kugler und Herr Pfab, für das Binden und Schmücken der wunderschönen Adventskränze.

Irene Bechert

Pakete für den Weihnachtstrucker

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder alle Klassen unserer Schule an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter-Unfallhilfe. So konnten elf große Pakete, gefüllt mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Geschenken dem Abholdienst übergeben werden.

Wir hoffen, dass wir damit Familien in Osteuropa eine Freude bereiten. Frohe Weihnachten!

Heute kommt der Nikolaus…

Der Nikolaus durfte uns heuer zwar keinen persönlichen Besuch abstatten, er hat aber trotzdem an uns gedacht. Zusammen mit einem sehr netten Brief stellte er vor jedes Klassenzimmer einen Korb mit großen Schokoladen-Nikoläusen. Vielen Dank, lieber Nikolaus und lieber Krampus, der du sicherlich auch heuer wieder geholfen hast.

Deine Schulkinder der Grundschule Bernhardswald